Home > Hinweise, In eigener Sache, Termine > Mahnung & Verlockung – Die Kriegsbildwelten von Käthe Kollwitz und Kata Legrady (Berlin)

Mahnung & Verlockung – Die Kriegsbildwelten von Käthe Kollwitz und Kata Legrady (Berlin)

Mittwoch, 11. Juni 2014, 2204h Einen Kommentar schreiben Kommentare

Vom 30. Juni bis 9. November 2014 präsentiert das Käthe-Kollwitz-Museum in Berlin die Ausstellung Mahnung & Verlockung – Die Kriegsbildwelten von Käthe Kollwitz und Kata Legrady. Zwei höchst unterschiedliche Künstlerinnen werden in ihrer Auseinandersetzung mit dem Menschheitsthema Krieg gegenübergestellt; einerseits die pazifistischen Werke von Käthe Kollwitz, die auch nach Jahrzehnten nichts von ihrer Wucht und ihrer Zeitlosigkeit eingebüßt haben; und andererseits die so bunten wie poppigen Arbeiten der 1974 in Ungarn geborenen Kata Legrady, deren zeitgenössischer Ansatz die propagandistischen Versprechungen des Krieges behandelt. Ergänzt wird die Ausstellung durch ausgewählte Schülerarbeiten die sich insbesondere mit der Mutter und Großmutter Käthe Kollwitz auseinandersetzen, die ihren Sohn Peter im Ersten Weltkrieg, sowie ihren Enkel Peter im Zweiten Weltkrieg verlor.

100 Jahre Erster Weltkrieg ist auch für das Berliner Käthe-Kollwitz-Museum der Anlass für eine faszinierende Ausstellung zum künstlerischen Umgang mit Krieg. Auf den ersten Blick wirken die Arbeiten der beiden ausgewählten Künstlerinnen fast gegensätzlich: hier die dunklen, anklagenden Holzschnitte von Käthe Kollwitz, die teilweise Ikonen der Friedensbewegung wurden; dort die bonbonbunten Waffen von Kata Legrady, spielzeugartig beklebt mit Schokolinsen oder eingewickelt in Geldscheine. Doch so verstörend die Arbeiten sind, so sehr ergänzen sich die Ansätze: hier die ästhetisierten Kriegsgeräte als verharmlosende Verlockung einer nie müde werdenden Propaganda, nach der Krieg ein Abenteuer, ein Spiel, ein Weg zur Erwachsenenwerdung ist; und dort die bittere Mahnung vor den furchtbaren Folgen eines jeden Krieges auf die betroffenen Gesellschaften.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Beiträgen von Dr. Gudrun Fritsch, Pay Matthis Karstens und Martin Bayer (144 Seiten, E.A. Seemann Verlag, 24,95 €).

Ein umfangreiches Begleitprogramm ergänzt die Ausstellung:

  • Dienstag, 8.7.2014, 1900h (148. Geburtstag von Käthe Kollwitz)
    Vortrag von Dr. Steffen Bruendel: „Zeitwende 1914 – Künstler, Dichter und Denker im Ersten Weltkrieg“
    10 € Eintritt inkl. Ausstellungsbesuch
  • Montag, 1.9.2014, 1900h (Weltfriedenstag)
    Filmvorführung „Chemiewaffen aus Deutschland – eine unendliche Geschichte?“ und Diskussion mit den
    Autoren Maren Schibilsky und Hartmut Sommerschuh
    6 € Eintritt inkl. Ausstellungsbesuch
  • Montag, 8.9.2014, 1900h
    Jutta Wachowiak liest aus den Tagebüchern und Briefen der Käthe Kollwitz aus den Zeiträumen 1914-1918 und 1939-1945
    10 € Eintritt inkl. Ausstellungsbesuch
  • Montag, 13.10.2014, 1900h
    Vortrag von Martin Bayer: „Ein Kunstwerk wie es Männern Freude macht – 100 Jahre Krieg im Spiegel der Kunst“, moderiert von Pay Matthis Karstens
    10 € Eintritt inkl. Ausstellungsbesuch

Die Eröffnung der Ausstellung erfolgt am 29. Juni 2014 um 1100h im Beisein von Kata Legrady:

  • Begrüßung durch Dr. Iris Berndt (Museumsdirektorin) und Eberhard Diepgen (Regierender Bürgermeister von Berlin a.D. und Vorsitzender des Vorstands des Käthe-Kollwitz-Museums Berlin)
  • Einführung „1914 Käthe Kollwitz – 2014 Kata Legrady: Kunst und Krieg / Kultur und Strategie“ durch Prof. Dr. Bazon Brock (Denkerei Berlin)
  • Eröffnung durch Dr. Gudrun Fritsch, Kuratorin der Ausstellung
  • Musikalische Begleitung durch Grit Díaz de Arce (Sopran), Barbara Sadowski (Violine) und Peter Gotthardt (Piano)

Mahnung & Verlockung – Die Kriegsbildwelten von Käthe Kollwitz und Kata Legrady
30. Juni bis 9. November 2014
Mi-Mo 1100-1800h, Di 1100-2100h
Eintritt 6 € (ermäßigt 3 €)
Eröffnung: So 29. Juni 2014, 1100h

Käthe-Kollwitz-Museum
Fasanenstr. 24
10719 Berlin

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks